Spikes Stylen

Bei Anime und Game Charakteren gleichermaßen beliebt sind wilde Stachelfrisuren, die der Schwerkraft trotzden. Die Basisperücke für solche Styles muss vor allem eins sein: sehr dicht! Das Top sollte entweder blickdicht geknüpft sein oder aus Kopfhautimitat bestehen, damit man beim Hochstylen der Haare keine Löcher sieht. Ist die Perücke hinten noch nicht dicht genug, könnt ihr sie mit zusätzlichen Haaren auffüllen. Für das Styling empfehlen wir einen starken Haarlack und den dazu passenden Haarkleber.

Für abstehende Haare in zwei Minuten: Steckt die Perücke gut auf dem Perückenkopf fest und dreht sie um, sodass die Haare in die gewünschte Richtung fallen. Sprüht sie von allen Seiten mit Haarspray ein. Lasst es kurz trocknen und dreht den Kopf wieder um - fertig! (Abb. 73 bis 76).

2Ds14SIBzJuRPo

Der richtige Schnitt ist für abstehende Frisuren sehr wichtig: Je kürzer die Haare, umso weniger wiegen sie und umso einfacher ist es, sie "fluffig" zu stylen. Deshalb hat z.B. die Sakura aus der myPremium Kollektion von uns schon einen Stufenschnitt, ebenso wie viele unserer kurzen Basic Perücken, mit dem sich Stachelfrisuren ganz leicht stylen lassen.

Für eine Frisur mit großen, klar definierten Stacheln braucht ihr etwas mehr Geduld. Teilt eine Strähne ab, die ihr zum Stachel formen wollt. Damit sie der Schwerkraft widerstehen kann und nicht umkippt, ist es wichtig, dass die Strähne eine breite Grundfläche hat - stellt euch eine Pyramide vor, keinen Fahnenmast (Abb. 77 und 78).

3xmPRGWhuBqw2U

Sprüht die Haare nur am Ansatz großzügig mit Haarspray ein (Abb. 79 und 80).

4iWhp0YMcFcwJY

Erhitzt die Strähne von allen Seiten mit dem Föhn, bis das Haarspray vollständig getrocknet ist (Abb. 81).

Haltet die Strähne nur kurz fest, bis sie abgekühlt ist. Und siehe da: sie steht! (Abb. 82)

Damit die Strähne nicht nur am Ansatz absteht, sondern auch wie ein Stachel aussieht, müsst ihr sie noch in Form schneiden. Stachel laufen zum Ende hin spitz zu. Schneidet die Spitze deshalb nicht gerade, sondern schräg ab (Abb. 83: falsch; Abb.84: richtig).

5YwlUGgphiU7pY

Wenn nötig, dünnt die Spitze noch aus, wenn der Stachel noch zu klobig wirkt. Nachdem ihr die Spitze in Form geschnitten habt, sprüht den ganzen Stachel mit Haarspray ein (Abb. 85).

Damit die Spitze schön sauber aussieht und die Haare fest zusammenhalten, gebt einen kleinen Tropfen Haarkleber auf die Fingerkuppe und reibt ihn in die Spitze ein (Abb. 86 und 87).

Haltet die Spitze mit den Fingern zusammen und föhnt den Stachel noch einmal kurz über, damit das Haarspray trocknet. Der Haarkleber benötigt länger zum Trocknen. Fahrt einfach mit dem Styling der nächsten Stacheln fort und lasst die Perücke nach dem Stylen eine Stunde an der Luft trocknen (Abb. 88).

6CgLsCpzIosOCB

Tags: Wig

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel