Perücke Schneiden

Damit die Frisur natürlich aussieht, fürfen die Haare nicht alle auf die exakt gleiche Länge abgeschnitten werden. Hier zeigen wir euch verschiedene Schneidetechniken.

Falsch - Wenn ihr die Haare gerade abschneidet und dabei die Schere nicht bewegt, sehen sie aus wie abgehackt. Diese Methode solltet ihr höchstens zum groben Vorschneiden einer zu langen Perücke verwenden (Abb. 1).

1apvZIAIn5vyl9

Echte Haare wachsen täglich nach, dadurch sind sie immer etwas ungleich lang. Um diesen natürlichen Look nachzuahmen, könnt ihr verschiedene Schneidetechniken ausprobieren - schaut einfach, mit welchem Werkzeug ihr am besten zurechtkommt!

Methode 1:
Bewegt die Schere beim Schneiden schnell auf und ab, in einer "löffelnden" Bewegung. Es erfordert etwas Übung, damit die Haare dabei nicht schief abgeschnitten werden. Lasst sie am Anfang lieber etwas länger und schneidet dann noch einmal nach (Abb. 2 und 3).

Methode 2:
Benutzt anstelle einer Schere ein Rasiermesser (Kabinett- oder Friseurmesser). Haltet die Haare straff und schabt mit der Klinge auf und ab, um die Haare zu durchtrennen (Abb. 4).

Methode 3:
Schneidet mit der Schere von unten in die Spitzen. Haltet die Schere dabei nur leicht schräg, die Klingen zeigen fast senkrecht nach oben. Diese Methode eignet sich am besten, um Spitzen nachträglich auszudünnen, nachdem ihr die Haare schon grob auf die richtige Länge abgeschnitten habt (Abb. 5).

2mpQfer84YqG57

Das beste Ergebnis erzielt ihr, wenn ihr die Haare Lage für Lage schneidet. Fangt unten im Nachen an: Lasst nur die untersten Haare (ca. zwei bis drei Tressen) runterhängen und steckt die darüberliegenden Haare mit Klammern hoch. Schneidet die Haare und bringt sie danach gleich mit Haarspray und Föhn in Form.

Lasst die restlichen Haare runterfallen und teilt die nächste Lage ab (wieder ca. zwei bis drei Tressen). Ein Stielkamm hilft beim Abteilen. So arbeitet ihr euch Lage für Lage nach oben und vorne vor, zuletzt wird er Pony geschnitten (Abb. 6 und 7).

37kPEHBZ9BJNBy

Für einen Stufenschnitt schneidet ihr jede Lage immer ein Stückchen kürzer als die Lage darunterliegende. Ein leichter Stufenschnitt empfiehlt sich für fast alle Frisuren, weil er natürlicher und lebendiger wirkt und die Haare mehr Volumen erhalten (Abb, 8).

4WmUyauHXmol9R

Wichtig: Jede Haarsträhne immer zuerst schneiden, dann einsprühen und stylen! Wenn die Haare erst mit Stylingprodukten verklebt sind, sieht der Schnitt abgehackt und unnatürlich aus.

Um die richtige Haarlänge für eure Perücke zu ermitteln, messt mit einem Maßband von der höchsten Stelle eures Kopfes (Mittelscheitel) am Gesicht entlang gerade herunter (Abb. 9).

 5B1R1Nkq9429Ri

Je nach Körpergröße gilt:

Kinnlänge - ca. 25 bis 30cm
Schulterlänge - ca. 35 bis 40cm
Brustlänge - ca. 50 bis 60cm
Hüftlänge - ca. 80cm
Knielänge - ca. 120cm

Die Ponylänge messt ihr vom Haaransatz über der Stirn bis zur Augenbraue (oder je nachdem, wie lang der Charakter seinen Pony trägt). Hat die Perücke einen überlangen Pony, müsst ihr ihn zumindest in der Mitte entsprechend kürzer schneiden, damit euch die Haare nicht in die Augen fallen.

Achtet bitte darauf, ob der Styroporkopf, den ihr zum Stylen benutzt, auch eure Kopfgröße hat! Probiert die Perücke zwischendurch lieber einmal auf, bevor ihr sie zu kurz schneidet.

Tags: Wig

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.