Perücken FAQs

Aus was besteht eine Perücke?

Eine Perücke besteht aus Tressen. Tressen sind Kunsthaare in Fäden gewoben.Somit Haar am Meter, welches der Grundstein für alle Haarteile und Perücken ist. Tressen können hand- oder maschinengewoben bestellt werden.

Die Tressen sind an eine Perückenhaube angenäht. Je mehr Tressen, desto dichter das Haar der Perücke. Die Haube sollte Größenverstellbar sein. Das heißt, sie hat im Nackenbereich jeweils links und rechts kleine Haken an Gummibändern, die man in Schlaufen stecken kann. Dadurch zieht man die Haube enger zusammen und kann somit den Halt der Perücke auf seinem eigenen Kopf genau anpassen.

Desweiteren haben gute Perücken ein sogenanntes Kopfhautimitat. Das lässt die Perücke viel natürlicher aussehen und man sieht das Haarnetz nicht durch.

Gibt es unterschiedliche Größen bei Perücken?

Nein, das sind alles Einheitsgrößen. Aber durch  die größenverstallbare Perückenhaube kannst du die Perücke problemlos deiner eigenen Kopfform anpassen.

Sind die Perücken nur für Frauen?

Nein. Ob Mann oder Frau, jeder kann unsere Perücken tragen.

Was ist Kanekalon?

Unsere Perücken bestehen aus der Plastikhaar Monofilament Kanekalon Faser. Plastikhaar führt eine eigene Kunsthaarmarke und importiert diese direkt aus Asien.
Gesponnen werden die Kunsthaare in Japan, weiterverarbeitet in Korea oder China. Der Name stammt vom Hersteller dieser Faser, der Kaneka Corporation in Japan.

Das besondere an dieser Haarfaser ist, dass sie sehr robust und hitzeresisten bis zu 120°C ist.

 

Kann ich meine Perücke färben?

Nein. Zumindest nicht so wie echtes Haar. Hierbei werden nämlich kosmetische Farbstoffe chemisch an bestimmte Aminosäuren im Haar gekoppelt oder beim Blondieren Pigmente des Haares oxidiert. Die Perückenhaare bestehen aus Plastikfasern. Jene Farben lassen sich nicht ändern.

Man kann helle Perücken "anmalen". Es gibt diverse Tutorials im Internet die diesen Vorgang beschreiben. Oft wird hierfür ein Gemisch aus Copic Tinte und Alkohol genommen, da diese Farbe am ehesten auf Plastik hält.

Perücken mit mit herrkömlichen Farb- und Faschings-Haarsprays anzusprühen empfehlen wir nur, wenn es dem Styling der Frisur dient.  Das Haarspray wird ähnlich fest wie Haarlack und die Haare wehen somit nicht mehr und das Farbspray deckt nur die obere Haarschicht.

Und es schaut, komplett auf die Perücke aufgetragen, einfach nicht gut aus. Punkt.

"Eure Perücken haben alle einen Mittelscheitel! Ich brauch aber einen Punkt- bzw. Seitenscheitel"

Kein Problem!

 

Wie bekomme ich Locken in meine Perücke?

Ganz einfach: Wickel einzelne Haarsträhnen auf Lockenwickler (Pappillotten, Dauerwellenwickler oder Klopapierrolle mit Alufolie umwickelt. Je nach dem was du wählst, erhälst du andere Locken.

Dann schütte heißes Wasser über deine Perücke. Lass das ganze auskühlen oder gleich trocknen, abwicklen, stylen, fertig!

      

 

Wir haben für euch 5 Perücken "how to do" Videos gedreht. In jenen zeigen wir euch, wie man eine Perücke richtig aufsetzt, bürstet und einfache Stylings selbst vornimmt. VIel Spaß beim ansehen!

   Wig FAQs on Youtube

 

 

Tipp für Langhaarperücken:

Langes Haar verknotet recht schnell. Punkt.

Dies ist leider nicht zu vermeiden und es gibt auch (noch) kein Wundermittel, das man in die Haare sprühen könnte um dies zu verhindern.

Um dies gar nicht erst geschehen zu lassen, empfehlen wir die Haare mit einfachen Satinbändern zusammen zu binden solange man rum läuft und in Bewegung ist.

Zum Fotos machen und Posieren kann man die Bänder schnell entfernen.

Die Haare verknoten am schnellsten an den Stellen, wo sie an der Kleidung reiben.Verschlimmert wird die Situation noch durch das Tragen von Rücksäcken oder Handtaschen.

Bürstet eurer Langhaarperücke mehrmals am Con-Tag durch. Nehmt keine Bürsten die sich statisch aufladen, sonst verschlimmert ihr das Haarchaos nur.

Mit Gefühl und Geduld bürsten, nicht reißen!

Es gibt spezielle Perückenconditioner. Jene wirken wie eine Pflegespülung und machen das Kunsthaar schon weich und geschmeidig. Knoten lassen sich besser rausbürsten.

 

Was wir auch öfters beobachten: die getragene Perücke wird nach dem Conwochenende einfach abgesetzt und so wie sie ist in eine Tasche oder Rucksack gestopft.

Wenn man die Perücke dann nach drei Monaten zur nächsten Con wieder hervorholt, hat man natürlich den Haarwust.

Bewahrt eure Perücken sachgemäß auf und pflegt sie. Dann werdet ihr lange Freude daran haben!

 

Sollten die Haare allerdings den Punkt erreicht haben, wo sie wie ein Filzknäul zusammengewoben sind, dann hilft auch kein Conditioner mehr.

Diesen Zustand solltet ihr auf jeden Fall versuchen zu vermeiden!!!

Wir bitten auch um Verständnis, dass wir keine verknoteten Perücken umtauschen können, die offensichtlich unsachgemäß behandelt wurden.

Das lange Haare verknoten ist kein Herstellungsfehler.